1fcwaldstein.de
Sommer 2024

Sommer 2024:

 

Vorbereitungsspiel #1:

1.FC Waldstein – SpVgg Weißenstadt  2:3 (2:1)

(am Freitag, 21.06.2024, in Weißdorf)

 

1 F.Tögel, 4 P.Schratt, 5 S.Seidel, 6 D.Gebhardt, 7 S.Schaller, 8 J.Seiler, 9 C.Sturm, 11 L.Vogel, 12 F.Leupold, 18 F.Sturm, 20 L.Siegl;
16 P.Kluge (ab 60. für 8), 17 P.Körbe (ab 53. für 12)

Schiedsrichter: Thomas Fuchsstadt (1.FFC Hof) leitete etwas kleinlich und stand mit der Abseitsregel auf Kriegsfuß

Zuschauer: 55

Tore: 1:0 Leupold (17.), 1:1 Lenk (27.), 2:1 Herold (36., Eigentor), 2:2 Lenk (77.), 2:3 Horn (87.)

Zehn-Minuten-Strafe: Gebhardt (FCW, 45., Foul)

 

Im ersten Vorbereitungsspiel zeigten die Granitler eine ordentliche Leistung, mussten sich aber am Ende knapp geschlagen geben. Zwar boten beide Mannschaften von Beginn an eine flotte Partie, Torraumszenen waren jedoch recht rar gesät. TW Tögel wurde nach knapp einer Viertelstunde erstmals von Dürrbeck aus 15 Metern geprüft und parierte gut.

Wenig später verwandelte Leupold die erste Waldsteiner Chance zum Führungstreffer, als eine abgefälschte Flanke von Neuzugang Siegl bei ihm landete und er vor seinem Gegenspieler an den Ball kam. Doch der Vorsprung wurde zehn Minuten wieder egalisiert, als Lenk nach starkem Pass in die Gasse von Stäudel – allerdings aus abseitsverdächtiger Position – einnetzte.

Gebhardt leitete den erneuten Führungstreffer mit einer Balleroberung im Mittelfeld ein und setzte Seidel in Szene. Dieser flankte von links vors Tor. Herold wollte klären, schob das Leder aber gegen die Laufrichtung seines Torhüters in die eigenen Maschen. Da Waldstein leichte optische Vorteile hatte, war das Zwischenergebnis zur Pause nicht unverdient.

Als die Gäste in den Minuten nach dem Seitenwechsel für zehn Minuten in Überzahl spielten, entwickelten sie etwas mehr Druck, aber Tögel musste nur bei einer direkt getretenen Ecke klären. Mit zunehmender Spieldauer setzte Weißenstadt immer mehr auf Konter und die Granitler kriegten vor allem den schnellen Lenk kaum in den Griff. So wurde dieser erneut von Stäudel geschickt und markierte, wiederum aus abseitsverdächtiger Position, den 2:2-Ausgleich.

Kurz darauf verpasste Schaller F.Sturms gute Flanke knapp. Beinahe im Gegenzug spielten Horn und Lenk einen Konter schlampig zu Ende. Doch Horn erhielt wenig später erneut die Gelegenheit und diesmal machte er es besser. Die Waldsteiner, bei denen in der Schlussphase die Kräfte nachließen, konnten das 2:3 nicht verhindern. Dabei wäre ein Unentschieden über 90 Minuten gesehen wohl leistungsgerecht gewesen.

 

 

Vorbereitungsspiel #3:

TSV Bischofsgrün - 1.FC Waldstein  1:1 (1:0)

(am Mittwoch, 03.07.2024, in Bischofsgrün)

 

1 F.Tögel, 2 P.Seiler, 4 P.Schratt, 6 D.Gebhardt, 7 S.Schaller, 9 C.Sturm, 11 L.Vogel, 14 M.Seiler, 16 P.Kluge, 17 P.Körbe, 20 L.Siegl;
3 S.Juchem (ab 77. für 9), 12 M.Zahn (ab 46. für 16), 13 P.Bergmann (ab 82. für 14), 15 D.Kraus

Schiedsrichter: Andreas Dinger (TSV Bischofsgrün)

Zuschauer: k.A.

Tore: 1:0 S.Greiner (13.), 1:1 Schaller (56.)

 

Das zweite Vorbereitungsspiel gegen den FC Wüstenselbitz (angesetzt für Freitag, 28.06.2024) musste entfallen, da der Gegner aufgrund Spielermangels keine Mannschaft stellen konnte. Da am Freitag, 05.07., das EM-Viertelfinale unserer deutschen Nationalelf anstand und wir uns mit dem geplanten Vorbereitungsgegner FC Vorwärts Röslau II auf keinen geeigneten Ausweichtermin einigen konnten, wurde auch diese Partie abgesagt.

Im kurzfristig anberaumten Testspiel in Bischofsgrün taten sich die Granitler gegen den Kreisliga-Aufsteiger über weite Strecken schwer und gerieten nach knapp einer Viertelstunde ins Hintertreffen, als ein langer Ball durchrutschte und S.Greiner zum 1:0 verwandelte. Die Waldsteiner kamen erst nach einer halben Stunde besser ins Match, doch die Heimelf blieb bei Kontern stets gefährlich. So konnte sich FCW-Schlussmann Tögel mehrfach auszeichnen und bewahrte seine Elf vor einem höheren Rückstand.

Nach gutem Steckpass von Gebhardt konnte Goalgetter Schaller zehn Minuten nach Wiederanpfiff ausgleichen. Doch in der Folge bestimmte Bischofsgrün das Match und drückte auf den zweiten Treffer. Die Waldsteiner Defensive stand jedoch gut und verteidigte alles weg, unter anderem klärte Zahn auf der Linie.

In der Schlussphase konnten sich die Granitler befreien und versuchten ihrerseits, den Siegtreffer zu erzielen. Die beste Chance hatte Vogel vier Minuten vor dem Ende, doch er vergab den Strafstoß nach einem Handspiel. Somit blieb es beim 1:1-Unentschieden. Dennoch ein guter Test für die beiden Mannschaften, die sich gleich zu einem „Rückspiel“ in der Wintervorbereitung verabredeten.

 

 

Sportfest Sparneck

Wie gewohnt feierte der 1.FC Waldstein am zweiten Juli-Wochenende das traditionelle Sparnecker Sportfest. Diesmal mussten leider wieder einmal zwei Spiele entfallen. Dennoch gab es wieder drei Tage lang Fußball, Bratwürste, Steaks, Bauch, Hähnchengyros, Pommes frites, Fischbröchten, Käsebrote, Bier, Limo und viel Wasser sowie Kaffee und Kuchen.

Freitag:

Zum Auftakt des Sportfestes 2024 empfingen die Waldsteiner Alten Herren wieder einmal den Rivalen aus Münchberg. Doch anders als sonst (zumindest meistens) sollten die Granitler diesmal einen klaren Sieg herausschießen.

1.FC Waldstein AH – FC Eintracht Münchberg AH  6:1 (4:0)

(am Freitag, 12.07.2024, in Sparneck, Sportfest)

 

1 J.Becher, 2 M.Kefes, 3 A.Becher, 4 S.Sturm, 5 A.Meister, 6 M.Kruppa, 7 D.Kraus, 8 T.Irrgang, 9 A.Müller, 10 T.Roßner, 11 A.Seuß;
14 U.Zeh (ab 46.)

Schiedsrichter: Daniel Schreiner (1.FC Waldstein)

Tore: 1:0 A.Becher (20.), 2:0 Kraus (FE, 22.), 3:0 Kraus (34.), 4:0 Seuß (39.), 5:0 Seuß (47.), 6:0 Seuß (55.), 6:1 (66., FE)

Zehn-Minuten-Strafe: Grimm (FCE, 59., Meckern)

 

 

Anfangs tasteten sich beide Mannschaften noch ab und auch als das Tempo etwas zunahm, waren die Spielanteile recht ausgeglichen verteilt. Doch mit einem Doppelschlag nahmen die Gastgeber den Münchbergern den Wind aus den Segeln und bestimmten fortan die Partie. A.Becher veredelte einen Querpass von Seuß 20 Meter vor dem Gästetor mit einem sehenswerten und gefühlvollen Schlenzer unter die Latte. Kraus wurde keine zwei Minuten später nach gutem Solo per Foul gestoppt und verwandelte den fälligen Strafstoß selbst souverän.

Nachdem Sturm eine gute Gelegenheit vergeben hatte, war es wieder der Coach der Waldsteiner Kreisliga-Mannschaft, Dominic Kraus, der sich in die Torschützenliste eintrug. Bei einem Schlenzer von der Strafraumkante war Aushilfstorhüter Schiele machtlos. Kurz vor dem Pausenpfiff wurde Seuß im 16er zu Fall gebracht. Erneut trat der Gefoulte selbst an und verwandelte sicher.

Seuß hämmerte den Ball kurz nach Wiederanpfiff an die Latte, ehe er doch auf 5:0 stellen konnte. Ein Ball war durch die FCE-Abwehr bis zu ihm durchgerutscht, er fackelte nicht lange und schoss flach ein. Auch das halbe Dutzend machte Seuß voll, nachdem Müller einen Münchberger Querschläger zu Seuß gespielt hatte, dieser ein starkes Solo startete und aus 17m einnetzte. Kurz zuvor war ein Freistoß der Gäste an den Pfosten gekracht.

Eintracht-Spieler Grimm war mit allem und jedem unzufrieden, meckerte ununterbrochen und SR Schreiner verschaffte ihm eine zehnminütige Auszeit, da er sich gar nicht beruhigen konnte. Nun, in Unterzahl, kam Münchberg etwas besser in die Partie, auch weil sich bei Waldstein der Schlendrian einschlich und sich die Hausherren zu sehr auf dem Vorsprung ausruhten. Der Ehrentreffer entsprang einem verwandelten Foulelfmeter. Dieser änderte jedoch nichts mehr am klaren Derbysieg für den Alten FCW-Hasen.

Samstag:

Den Samstag eröffneten die F-Junioren. Im Anschluss spielten die Bambini.

Darauf folgte ein Duell zweier Kreisklassisten: die SpVgg Weißenstadt II lag gegen die (SG) TuS Schauenstein II / SpVgg Selbitz II schnell 0:2 zurück, drehte aber die Partie und gewann am Ende noch mit 5:2.

Für die Zweite Waldsteiner Mannschaft sollte es anschließend das (zumindest vorläufige) Abschiedsspiel geben, denn für die Saison 2024/25 konnten die Waldsteiner leider keine Zweite melden. Die Bergmänner gestalteten den Abschied versöhnlich, denn sie konnten den Kreisklassisten aus Stockenroth und Zell mit 2:1 besiegen.

1.FC Waldstein II – (SG) ASV Stockenroth/FC Zell  2:1 (0:0)

(am Samstag, 13.07.2024, in Sparneck, Sportfest)

 

1 F.Tögel, 4 M.Kruppa, 5 S.Popp, 6 J.Becher, 7 J.Schott, 8 M.Seiler, 9 S.Juchem, 11 A.Seuß, 13 P.Bergmann, 14 M.Zahn, 16 J.Schlegel;
3 T.Schrepfer (ab 55. für 6), 10 A.Müller (ab 50. für 4), 12 F.Leupold

 

 

Schiedsrichter: Rene Haentzschel (1.FC Waldstein) war als Zuschauer anwesend, sprang kurzfristig ein, da der eingeteilte Heiko Haberzettl nicht auftauchte, und leitete hervorragend – vielen Dank dafür!

Tore: 1:0 Seuß (52.), 2:0 M.Seiler (64.), 2:1 Chajar

 

In Hälfte eins boten beide Teams eine recht muntere und ausgeglichene Partie mit nicht allzu vielen Torraumszenen. TW Tögel konnte sich bei zwei Fernschüssen auszeichnen. Auf der Gegenseite verfehlte Schlegel aus der Drehung das Ziel und die beste Chance hatte J.Becher, der aber in TW B.Schneider seinen Meister fand.

Auch wenn die Waldsteiner leichte Vorteile hatten, wurde mit einem leistungsgerechten torlosen Remis die Seiten getauscht. Nach einem Tögel-Freistoß aus dem eigenen Strafraum landete der Ball bei Seuß, der die SG-Abwehr überrumpelte, den eingewechselten TW Mergner umkurvte und zur Führung einschob. Wenig später hätte der Gast ausgleichen können, aber Tögel war zwei Mal zur Stelle und Puchta setzte den Nachschuss zu hoch an.

M.Seiler stellte wenig später auf 2:0, als er ein Missverständnis der Träder-Schützlinge ausnutzen und den Ball ins Tor spitzeln konnte. Die Granitler konnten das Spielgerät in Minute 71 nicht klären und leiteten so den Anschlusstreffer durch Chajar ein. Die SG versuchte nun den Ausgleich zu erzwingen, während bei Waldstein etwas die Kräfte nachließen. Sie hatten ja schließlich auch kaum trainiert.

Seuß hatte kurz vor Schluss die Gelegenheit, die Partie zu entscheiden, schoss aber TW Mergner in die Arme. Tögel und Zahn retteten noch einmal gemeinsam und Juchems Schuss aus der zweiten Reihe strich knapp vorbei, ehe der Aushilfsreferee die Partie beendete.

 

 

Die Abendpartie musste leider entfallen, da zunächst der ATS Selbitz und wenig später auch der Gegner (TSV Trebgast) Ihre Teilnahme absagten.

Sonntag:

Nachdem die Teilnahme am Samstag bei einem Turnier in Kulmain vorging und sich dadurch am Sontag zu wenige kleine Fußballer fanden, fand auch das Spiel der E-Junioren nicht statt.

Nach der Jumping-Vorführung unserer Group Fitness Abteilung kam es zum Duell zwsichen dem Kreisliga-Meister SpVgg Saalestadt und dem Vierten TuS Schauenstein. Die Elf von Trainer Thomas Klier sollte hier klar die Oberhand behalten und wies den Neu-Bezirksligisten in seine Schranken. Mit 6:1 gewann Schauenstein verdient wie deutlich.

 

 

 

Vorbereitungsspiel #4:

1.FC Waldstein I – TSV Donndorf-Eckersdorf  2:1 (0:1)

(am Sonntag, 14.07.2024, in Sparneck, Sportfest)

 

1 F.Tögel, 4 P.Schratt, 5 S.Seidel, 6 D.Gebhardt, 7 S.Schaller, 8 J.Seiler, 9 C.Sturm, 10 J.Meinel, 11 L.Vogel, 17 P.Körbe, 20 L.Siegl;
3 S.Juchem (ab. 17 für 11), 12 M.Zahn (ab 86. für 11), 14 M.Seiler (ab 81. für 5), 19 M.Moreth (ab 57. für 9)

Schiedsrichter: Frederik Klier (ASV Stockenroth; Assistenten: Johannes Becher und Jürgen Becher)

Tore: 0:1 Y.Philipp (45.), 1:1 J.Seiler (84., FE), 2:1 Meinel (88.)

Gelb-rote Karte: Kimel (90.+1, TSV, Foulspiel + Meckern)

 

Zum Abschluss des Sportfestes und auch der Sommervorbereitung erwartete Waldsteins Mannschaft den TSV Donndorf-Eckersdorf, der in der abgelaufenen Saison in der Bayreuther Kreisliga lange die Nase vorne hatte, am Ende aber den Aufstieg in die Bezirksliga verpasste.

Nach etwas besserem Beginn der Gäste fanden die Waldsteiner nach und nach in die Partie. Bauders Kopfball an den Pfosten (17.) war wohl so etwas wie der Weckruf. Drei Minuten später hämmerte Seidel das Leder ans Lattenkreuz und Schallers Heber über den herauseilenden TW Cukaric sprang vor dem Tor so unglücklich auf, dass er über die Latte ging.

Zwei, drei Halbchancen ließen die Hausherren liegen, ehe mit dem Pausenpfiff aus dem Nichts die Gästeführung fiel: TW Tögel war an Philipps gutem Schuss noch dran, konnte den Einschlag aber nicht verhindern.

Nach Wiederanpfiff waren die Gastgeber die aggressivere Elf und drückten auf den Ausgleich. Der Gästeschlussmann konnte sich einige Male auszeichnen. J.Seiler brachte den Ball nach guter Vorarbeit von Körbe nicht im Tor unter – die beste Chance in der zweiten Hälfte bis hierhin.

Um das Ergebnis tatsächlich zu egalisieren, brauchte es einen Handelfmeter. J.Seiler verwandelte diesen sieben Minuten vor dem Ende zum 1:1. Doch die Kraus-Schützlinge hatten noch nicht genug: Meinel versenkte eine Hereingabe von der rechten Seite und markierte kurz vor Schluss den Siegtreffer.

nach oben

 

 

 

Bezirksliga Oberfranken Ost

Lade anpfiff-Widget...

A-Klasse Frankenwald Süd

Lade anpfiff-Widget...

Donnerstag, 25. Juli 2024

Valid XHTML & CSS | Design by: LernVid.com